Die WAZ Walder Zeitschrift ist das Informations-Magazin für Wald im Zürcher Oberland. Herausgeberin ist die Politische Gemeinde Wald. Die WAZ ist Teil des Kommunikationskonzepts der Gemeinde. Die Gemeindepräsidentin übt die Oberaufsicht aus und ist Beschwerdeinstanz. Die WAZ wird von der Politischen Gemeinde finanziell unterstützt.

Die Gemeinde hat für die WAZ ein Redaktionsstatut erlassen. Innerhalb dieses Rahmens arbeitet die Redaktion selbständig und ohne Weisungen der Behörden. Die WAZ berichtet aktuell, unabhängig und mit journalistischem Anspruch über das Leben im Dorf und in den Aussenwachten.

Als Dorfzeitung erfüllt die WAZ primär drei Aufgaben. Sie vermittelt – erstens – ihren Leserinnen und Lesern Informationen aus der nächsten Umgebung. Zweitens dient sie der Meinungsbildung und ist Schnittstelle im Dialog zwischen Behörden und Einwohnern und umgekehrt. Drittens bietet sie Inserenten die Plattform für wirksame Werbung auf dem lokalen Markt.

Ein paar Zahlen:
Die Walder Zeitung erscheint seit 1992.
Die Auflage beträgt 5000 Exemplare.
Die WAZ wird gratis in alle Haushaltungen der Gemeinde Wald sowie in etwa
360 Haushalte in Gibswil verteilt, auch in solche mit einem Anti-Werbung-Kleber. Sie liegt zudem im Gemeindehaus auf.
Über 120 Heimweh-Walder/-innen in Europa und Übersee erhalten die Zeitschrift im Jahresabonnement zugestellt.

 

Die Wiedergabe von Artikeln, Bildern und Beiträgen, auch auszugsweise oder in Ausschnitten, ist nur mit Genehmigung der Redaktion erlaubt.

 

Gratis per Mausklick herunterladen:
die letzterschienene Ausgabe
der WAZ  (in reduzierter
Internet-Qualität)